header_default.jpg

Fair schmeckt´s besser! Mehr Wertschätzung für Deutschlands Gastgeber

WLayout 1eit über eine Mil­lio­nen Gast­ge­ber gibt es in Deutsch­land. Rund 100.000 neue sozi­al­ver­si­che­rungs­pflich­ti­ge Arbeits­plät­ze sind in den letz­ten 10 Jah­ren im Gast­ge­wer­be ent­stan­den. Knapp 80.000 jun­ge Men­schen ler­nen der­zeit einen der sechs gast­ge­werb­li­chen Aus­bil­dungs­be­ru­fe. Auf den glei­chen Umsatz kom­men in der Gas­tro­no­mie sechs Mal mehr Beschäf­tig­te als im Lebens­mit­tel­ein­zel­han­del. Im Ver­gleich zur Auto­mo­bil­in­dus­trie sind es sogar 15 Mal so vie­le. Tag für Tag schaf­fen all die Men­schen mit ihrem per­sön­li­chen Ein­satz etwas Beson­de­res: ent­spann­te Gesel­lig­keit mit Freun­den, Genuss bei einem köst­li­chen Essen, Freu­de an einem gepfleg­ten Getränk. Unse­re Bran­che erfüllt eine zen­tra­le Auf­ga­be für das Funk­tio­nie­ren unse­rer Gesell­schaft.

Was wäre unser Land ohne Loka­le, ohne Restau­rants, ohne öffent­li­che Wohn­zim­mer? Hier trifft man sich noch „face to face“ – gera­de in Zei­ten von Face­book, Twit­ter und Co. eine wohl­tu­end mensch­li­che und direk­te Art des Kon­takts. Sie sehen: Es gibt vie­le Grün­de, war­um das unter­neh­me­ri­sche Han­deln der Gas­tro­no­men auf brei­ter Front Aner­ken­nung und Respekt ver­dient! Unser Anlie­gen ist es, fai­re Rah­men­be­din­gun­gen und Gleich­be­hand­lung mit ande­ren Zwei­gen der deut­schen Wirt­schaft her­zu­stel­len. Des­halb for­dern wir die steu­er­li­che Gleich­be­hand­lung aller Spei­sen, unab­hän­gig vom Ort des Ver­zehrs und der Art der Zube­rei­tung.

Wir wün­schen Ihnen eine infor­ma­ti­ve Lek­tü­re! DOWNLOAD der Bro­schü­re „Fair schmeckt´s bes­ser!”