header_default.jpg

Das Bun­des­kar­tell­amt hat mit Booking.com auch den Markt­füh­rer unter den Buchungs­por­ta­len in Deutsch­land wegen der Ver­wen­dung von Meist­be­güns­ti­gungs­klau­seln gegen­über Hotel­part­nern for­mell abge­mahnt. Mit sol­chen Ver­trags­klau­seln ver­pflich­tet Booking.com die Hotels, nir­gend­wo güns­ti­ge­re Zim­mer­ra­ten oder noch freie Kapa­zi­tä­ten als auf sei­nem Online-Por­tal anzu­bie­ten. „Wir begrü­ßen das kon­se­quen­te Ein­schrei­ten des Bun­des­kar­tell­am­tes außer­or­dent­lich. Das ist für die Hotel­le­rie ein wei­te­rer Zwi­schen­schritt zur Wie­der­erlan­gung der unter­neh­me­ri­schen Ent­schei­dungs­frei­heit und zu fai­re­rem Wett­be­werb in der immer wich­ti­ger wer­den­den Online-Dis­tri­bu­ti­on“, erklärt Mar­kus Luthe, Haupt­ge­schäfts­füh­rer des Hotel­ver­ban­des Deutsch­land (IHA).

Wei­ter­le­sen auf www.hotellerie.de