header_default.jpg

Tourismuspreis

Am 23.11. war es wieder soweit gemeinsam mit der Investition- und Marketinggesellschaft mbH (Sachsen-Anhalt Tourismus) und dem Tourismusverband Sachsen-Anhat veranstalten wir den diesjährigen Tourismustag im Luther-Hotel Wittenberg . Der Tag stand ganz im Zeichen der Digitalisierung. Unter dem MOTTO „Future Travelling” – wie der digitale Wandel den Tourismus verändert organisierten die Investition- und Marketinggesellschaft mbH und der Tourismusverband Sachsen-Anhalt unterschiedliche Vorträge/Workshop (weitere Informationen) . Als weiteres Highlight sorgte Günter Exel auf Twitter unter dem Hashtag #ttst16 für die passende Liveberichterstattung. Zudem wurde der Tourismuspreis Sachsen-Anhalt verliehen, an dem sich in diesem Jahr so viele Akteure wie noch nie beteiligten. Eine Übersicht aller 19 Nominierten finden Sie hier! Am Abend konnten wir bzw. eine Handvoll der besten Köche Sachsen-Anhalts zeigen was Sie Können. In Form einer kulinarischen Reise durch die 5 touristischen Regionen unseres Bundeslandes präsentierten ein 5-Gang-Menü mit regionalen Produkten. Vielen Dank an BEST Western Hotel Schlossmühle (Vorbereitung Menügang 1); Gasthaus & Hotel “Zur Henne” in Naumburg/Saale (Vorort Menügang 1); Flair Hotel Deutsches Haus & Altmark Hotel Gasthof Gose (Menügang 2); Wasserburg Zu Gommern (Menügang 3); Luther-Hotel Wittenberg (Menügang 4); Jägerhof Weißenfels & Flair Hotel & Restaurant Villa Ilske (Menügang 5). Begleitet wurde das Menü von den Weinen des Weingut Herzer. Vorgestellt wurden die Weine von Andrea Herzer und der Weinkönigin Saale-Unstrut.

 

 

Banner_Signatur_Save-the-date-Tourismustag

 

“Future Travelling – wie der digitale Wandel den Tourismus verändert

Der Tourismustag Sachsen-Anhalt widmet sich 2016 dem aktuellen Thema Digitalisierung. Merken Sie sich schon jetzt den 23. November 2016 vor und seien Sie bei der wichtigsten Fachtagung für touristische Akteure aus Sachsen-Anhalt in der Lutherstadt Wittenberg dabei. ‪#‎TTST16‬

Weitere Informationen finden Sie unter: 
http://www.sachsen-anhalt-tourismus.de/index.php?id=621

 

Neue „VORREiTER“ sucht das Reiseland

Mit dem Tourismuspreis des Landes werden 2016 erneut originelle und innovative Projekte und Geschäftsideen ausgezeichnet. Das Museum Luthers Sterbehaus in Eisleben – 2014 selbst einer der Preisträger – zeigt, wie Geschichte und Kreativität in einer einzigartigen Touristenattraktion zusammenfließen können.

Sterben und Tod gelten gemeinhin als Tabuthemen. Dass sich damit trotzdem eine gefragte Touristenattraktion gestalten lässt, beweist die Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt mit dem Museum Luthers Sterbehaus in Eisleben, dem Geburts- und Sterbeort des weltberühmtem Reformators Martin Luther.

Die 2013 eröffStiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt_Luthers Sterbehaus_Foto Anne Eilersnete Ausstellung „Luther letzter Weg“ berichtet nicht nur von dessen persönlichem Schicksal bis zu seinem Tod am 18. Februar 1546. Sie erzählt daran anknüpfend auch die Kulturgeschichte von Todes- und Jenseitsvorstellungen bis ins unsere Zeit.

Verschiedenste Exponate und Medienstationen laden zu Gedankenspielen ein. Wie würde wohl eine Grabbeigabe anno 2016 aussehen? Vielleicht würde man dem Verstorbenen einen Powerriegel und einen Energydrink mit auf den Weg ins Jenseits geben. Der ausgestellte Stoßzahn eines Narwals berichtet von der heilenden Wirkung, die dem daraus gewonnenen „Einhornpulver“ zu Luthers Zeiten zugesprochen wurde.

Am Ende blickt der Besucher Luther mit den für immer geschlossen Augen direkt ins Gesicht und es stellt sich die Frage, ob und wie der Weg vom Totenbett – nicht nur für ihn – wohl weitergeht?

Eine Frage, die sich inzwischen jährlich rund 20.000 Besucher stellen, die in einem anderen Teil des Museums auch das im 19. Jahrhundert nachgebildete St

Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt_Luthers-Sterbehaus_Foto Tobias Wille_5

erbezimmer Luthers besichtigen können. „Darunter begrüßen wir auch zahlreiche ausländische Gäste, allen voran Besucher aus Skandinavien, Amerika und Korea“, sagt Daniel Leis von der Stiftung Luthergedenkstätten.

Neben Wittenberg als Hauptziel für Lutherreisende liegen auch die Nebenplätze wie Luthers Geburtshaus, Elternhaus oder eben das Sterbehaus im Trend und bereiten sich auf besonders großes Interesse im Lutherjahr 2017 vor. Dabei profitieren laut Leis die Luthergedenkstätten in Eisleben auch von Tagestouristen, die Luther in ihr Urlaubsprogramm im nahen Harz mit einbauen.

„Luthers letzter Weg“ als attraktives Tagesziel trägt seinen Teil dazu bei. Die Jury des sachsen-anhaltischen Tourismuspreises „VORREiTER“ hatte 2014 deshalb auch den ersten Preis dafür vergeben. „Die Auszeichnung von Luthers Sterbehaus war für uns als Stiftung wichtig, da damit erstmals unsere Bemühungen gewürdigt wurden, unsere Ausstellungen auch touristisch gut aufzubereiten“, sagt Florian Trott, Pressesprecher der Stiftung Luthergedenkstätten. „Wir haben den Preis vor allem auch als wichtiges Binnenmarketinginstrument für das Mansfelder Land verstanden“, ergänzt er.

Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt_Luthers-Sterbehaus_Foto Tobias Wille_3

 

Touristische Schätze in Sachsen-Anhalt wie diesen noch bekannter zu machen, ist auch in diesem Jahr das Anliegen des Tourismuspreises, den die Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH (IMG) erneut ausgelobt hat. Vergeben wird er in drei Kategorien: touristische Produkte, innovative Kommunikation und barrierefreie Urlaubsangebote. Bewerben um den „VORREiTER 2016“ können sich Unternehmen, Verbände, Vereine, Stiftungen und Kommunen aus Sachsen-Anhalt bis zum 31. Mai 2016 mit originellen und innovativen Projekten und Geschäftsideen. Neben dem Preisgeld von 3.500 Euro erhält jeder Gewinner der drei Kategorien ein Seminar d

er Initiative „ServiceQualität Deutschland“ sowie die Möglichkeit, sich 2017 kostenfrei auf der ITB, der international führenden Messe der Tourismus¬branche, an einem eigenen Stand zu präsentieren. Zusätzlich wird ein Publikumspreis vergeben, dessen Gewinner ein Marketingpaket der Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH (IMG) bekommt.

Die Preisverleihung erfolgt am 23. November beim Tourismustag in der Lutherstadt Wittenberg. Ausführliche Informationen und die Teilnahmeunterlagen gibt es online unter www.sachsen-anhalt-tourismus.de.

ISS GUT!

Druck

DIE GASTGEBER