header_default.jpg

Aktivitäten

IN19_4c_D
In die­sem Jahr fin­det die INTERNORGA vom 13.03. — 19.03.2019 statt. Mit unse­ren Part­ner­ver­bän­den DEHOGA Ham­burg, Nie­der­sach­sen, Lip­pe, Bre­men und Schles­wig-Hollstein sind wir wie­der mit einen Gemein­schafts­stand ver­tre­ten.

DEHOGA Club auf der INTERNORGA 2019

Der DEHOGA Club ist der Treff­punkt für die Hotel­le­rie und Gas­tro­no­mie – auch in die­sem Jahr mit dop­pel­stö­cki­ger Loca­ti­on, pro­mi­nent am Ein­gang zur Hal­le B4.OG.

Mitten im Geschehen

Tau­schen Sie sich hier in moder­ner und ent­spann­ter Atmo­sphä­re mit Kol­le­gen aus oder infor­mie­ren Sie sich über aktu­el­le The­men des DEHOGA (Deut­scher Hotel- und Gast­stät­ten­ver­band). Auf Ihren Besuch im Foy­er Hal­le B4.OG freu­en sich die DEHO­GA-Lan­des­ver­bän­de: Ham­burg, Schles­wig-Hol­stein, Bre­men, Nie­der­sach­sen, Lip­pe und Sach­sen-Anhalt.

Link DEHOGA Club

Link Intern­or­ga Tickets

 

 

 

 

 

Einführung der Bettensteuer in Lutherstadt-Wittenberg

(Mag­de­burg, 23. Novem­ber 2017) Am Mitt­woch, den 22.11.2017 wur­de in der 39. Stadt­rats­sit­zung der Luther­stadt Wit­ten­berg eine Bet­ten­steu­er in Höhe von 5 % auf pri­vat ver­an­lass­te ent­gelt­li­che Über­nach­tun­gen in Beher­ber­gungs­be­trie­ben beschlos­sen.
Mit Bedau­ern müs­sen wir fest­stel­len, dass seit einem Jahr die Dis­kus­si­on zur Ein­füh­rung einer Bet­ten­steu­er lief. Es ist nicht gelun­gen bei der Neu­ord­nung des Kom­mu­nal­ab­ga­ben­ge­set­zes eine Auf­nah­me der Welt­kul­tur­stät­te in Sach­sen-Anhalt zu ver­ein­ba­ren. Damit wäre der Weg frei gewor­den, über eine Kur­tax­sat­zung und ent­spre­chen­de Kur­ta­xen zu spre­chen. Dies hät­te die Ein­füh­rung der Bet­ten­steu­er ver­hin­dert.

Wir möch­ten mit dem heu­ti­gen Schrei­ben unse­re Ent­täu­schung über die­sen Beschluss Ihnen direkt mit­tei­len. Es ist für den DEHOGA Sach­sen-Anhalt e.V. und des­sen Mit­glie­dern über­haupt nicht nach­zu­voll­zie­hen, dass trotz des engen per­sön­li­chen Kon­tak­tes zu den han­deln­den Per­so­nen im Minis­te­ri­um für Wirt­schaft, Wis­sen­schaft und Digi­ta­li­sie­rung und der dar­aus ein­her­ge­hen­den jah­re­lan­gen Bekennt­nis gegen eine Ein­füh­rung einer Bet­ten­steu­er in Sach­sen-Anhalt, eine sol­che Ent­schei­dung getrof­fen wur­de.

In meh­re­ren Stu­di­en und Schrei­ben hat sich neben dem DEHOGA Sach­sen-Anhalt e. V. auch die IHK Halle/Dessau aus­drück­lich gegen die Ein­füh­rung der o. g. Steu­er aus­ge­spro­chen, wel­ches bei der Ent­schei­dung der Ein­füh­rung jedoch weder Gehör noch Berück­sich­ti­gung fand.

Wir möch­ten aus­drück­lich dar­auf hin­wei­sen, dass wir die Ein­füh­rung einer zweck­ge­bun­de­nen Abga­be posi­tiv gegen­über stan­den und auch zukünf­tig gegen­über ste­hen wer­den. Eine Bet­ten­steu­er ist unse­res Erach­tens nach eine Benach­tei­li­gung einer ein­zel­nen Bran­che, in dem spe­zi­el­len Fall der Beher­ber­gungs­bran­che. Bei dem Beschluss zur Sat­zungs­än­de­rung wur­de der Gleich­be­hand­lungs­grund­satz nicht beach­tet.

Der Weg der Ein­füh­rung der o. g. Steu­er dient jedoch nicht der zweck­ge­bun­den Ver­wen­dung und kann somit wort­wört­lich zur „Stop­fung der kom­mu­na­len Haus­halts­lö­cher“ ver­wen­det wer­den. Dies sehen wir als äußerst bedenk­lich, da eine geziel­te För­de­rung der Ent­wick­lung sowie dem Erhalt des Tou­ris­mus aus die­ser Steu­er nicht grund­sätz­lich gege­ben ist. Wir sehen dar­in eine gro­ße Gefahr, dass die vor­han­de­nen tou­ris­ti­schen Struk­tu­ren zer­fal­len sowie neue Tou­ris­mus­struk­tu­ren nicht erschlos­sen wer­den kön­nen.

Die beschlos­se­ne Bet­ten­steu­er betrifft vor­wie­gend Über­nach­tungs­gäs­te, die aus pri­va­ten Grün­den in der Stadt ver­wei­len. Die­se Gäs­te haben auf Grund der län­ge­ren Ver­weil­dau­er bereits einen höhe­ren finan­zi­el­len Mehr­wert für die Ein­nah­men der Stadt. Ein Her­an­zie­hen von Über­nach­tungs­gäs­ten ist in der Luther­stadt Wit­ten­berg berech­tigt, da gera­de in der Ver­gan­gen­heit viel in und um Wit­ten­berg in die tou­ris­ti­sche Infra­struk­tur inves­tiert wur­de. Frag­wür­dig bleibt jedoch, war­um nicht auch der Tages­tou­rist mit in die Mehr­ein­nah­men der Stadt  berück­sich­tigt und inte­griert wur­de. Dies wäre über eine Ein­füh­rung einer Frem­den­ver­kehrs­ab­ga­be bzw. Tou­ris­mus­ab­ga­be zwei­fels­frei und auch trans­pa­rent mög­lich gewe­sen, jedoch kei­nes­falls über eine Bet­ten­steu­er.

Wir geben auch zu beden­ken, dass die Ein­füh­rung einer Bet­ten­steu­er in Wit­ten­berg lang­fris­tig eine Ein­füh­rung im gesam­ten Bun­des­land nach sich füh­ren wird, so möch­ten wir bereits heu­te ein­dring­lich dar­auf hin­wei­sen, dass die dar­aus ein­her­ge­hen­de Preis­er­hö­hung (im Fall von Wit­ten­berg 5 %) auf Logis, kei­ne Mehr­ein­nah­me für den Unter­neh­mer bedeu­tet, da die­se Bet­ten­steu­er die markt­üb­li­che Preis­er­hö­hung hemmt. Ein Kun­de wird nicht bereit sein, eine über­durch­schnitt­li­che Erhö­hung zu tra­gen.

Bezug neh­mend auf die bereits heu­te schon vor­herr­schen­den qua­li­ta­ti­ven Situa­ti­on auf Grund von Ertrags­schwä­che, hin­dern Sie den Unter­neh­mer die Prei­se anzu­pas­sen bzw. zu erhö­hen und die Mehr­ein­nah­men in das Unter­neh­men zu inves­tie­ren, um die qua­li­ta­ti­ven Anfor­de­run­gen ver­bun­den mit den Erwar­tungs­hal­tun­gen der Gäs­te zu ent­spre­chen bzw. um am Markt wei­ter Bestand zu haben. Ein mög­li­cher Aus­gleich die­ser Dif­fe­renz wird durch För­der­gel­der gene­riert, was nach unse­rer Auf­fas­sung nicht in Ihrem Sin­ne sein darf.

Abschlie­ßend möch­ten wir nicht uner­wähnt las­sen, dass die Ein­füh­rung der o.g. Steu­er einen enor­men büro­kra­ti­schen Mehr­auf­wand für jeden Hote­lier sowohl auch für die kom­mu­na­le Ver­wal­tung nach sich zieht.

Der Lan­des­ver­band DEHOGA Sach­sen-Anhalt e. V. zieht gemein­sam mit dem DEHOGA Bun­des­ver­band e. V. eine Prü­fung von recht­li­chen Schrit­ten in Betracht und scheut gege­be­nen­falls auch den Weg zum BGH nach Karls­ru­he nicht.

 

Mit freund­li­chen Grü­ßen

Micha­el Schmidt

Prä­si­dent

DEHOGA Sach­sen-Anhalt e.V.

SAVE THE DATE

Tou­ris­mus über­mor­gen — Kom­mu­ni­ka­ti­ons­trends und Inno­va­tio­nen im Tou­ris­mus

Unter die­sem The­ma fin­det am 15. Novem­ber 2017 der dies­jäh­ri­ge Tou­ris­mus­tag statt. Freu­en Sie sich auf Impul­se, Podi­ums­dis­kus­sio­nen, span­nen­de Work­shops sowie den Aus­tausch mit Exper­ten und Kol­le­gen aus der Tou­ris­mus­bran­che.

Ver­an­stal­ter: Sach­sen-Anhalt Tou­ris­mus (IMG Sach­sen-Anhalt), Tou­ris­mus­ver­band Sach­sen-Anhalt, Deho­ga Sach­sen-Anhalt e.V.
save_the_date_tourismustag_2017

Am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag den 17. August 2017 wur­den die Ver­hand­lun­gen zum neu­en Ent­gelt­ta­rif­ver­trag Sach­sen-Anhalt abge­schlos­sen. Die­se Tref­fen hät­ten gut auch sei­tens der NGG zur Kom­mu­ni­ka­ti­on die­ser Punk­te genutzt wer­den kön­nen. Da die­se Ver­hand­lun­gen von Herrn Hol­ger Wil­lem (Geschäfts­füh­rer Regi­on Mag­de­burg) und unter ande­rem Clau­dia Schwa­len­berg (Vor­sit­zen­de Tarif­kom­mis­si­on, DEHOGA Sach­sen-Anhalt) geführt wur­den, wun­dert sich Schwa­len­berg über die­se Aus­sa­gen kur­ze Zeit spä­ter. Es kann nur zu Lösun­gen füh­ren kann, wenn auch der Weg zur Lösung gesucht und ver­han­delt wird. Das Schwei­gen, wenn man den Ver­tre­tern des DEHOGA Sach­sen-Anhalt direkt gegen­über sitzt, ist dem in der Mit­tei­lung zu ver­neh­men­den Kampf­geist nicht gleich zu set­zen, sagt Clau­dia Schwa­len­berg.

Den Schwer­punkt auf die Nach­wuchs­för­de­rung zu set­zen, das ist seit vie­len Jah­ren eines der Haupt­zie­le des Ver­ban­des. Erfolg­rei­che regio­na­le Meis­ter­schaf­ten, Lan­des- und Bun­des­meis­ter­schaf­ten zäh­len dazu, um die Begeis­te­rung und sehens­wer­ten Ergeb­nis­se einer Aus­bil­dung in der Hotel­le­rie- und Gas­tro­no­mie auch posi­tiv nach außen zu tra­gen. Der Weg­fall von vie­len gas­tro­no­mi­schen Anbie­tern, gera­de im länd­li­chen Raum, hat natür­lich auch zum Weg­fall von Aus­bil­dungs­be­trie­ben geführt. Das ist aber nicht den schlech­ten Arbeit­ge­bern anzu­rech­nen, son­dern auch eine Aus­wir­kung des demo­gra­fi­schen Wan­dels. Die­ser macht weder vor unse­rer Bran­che noch vor vie­len ande­ren Bran­chen halt.

Link zur kom­plet­ten Pres­se­mit­tei­lung

Am 23.11. war es wie­der soweit gemein­sam mit der Inves­ti­ti­on- und Mar­ke­ting­ge­sell­schaft mbH (Sach­sen-Anhalt Tou­ris­mus) und dem Tou­ris­mus­ver­band Sach­sen-Anhat ver­an­stal­ten wir den dies­jäh­ri­gen Tou­ris­mus­tag im Luther-Hotel Wit­ten­berg . Der Tag stand ganz im Zei­chen der Digi­ta­li­sie­rung. Unter dem MOTTO „Future Tra­vel­ling” – wie der digi­ta­le Wan­del den Tou­ris­mus ver­än­dert orga­ni­sier­ten die Inves­ti­ti­on- und Mar­ke­ting­ge­sell­schaft mbH und der Tou­ris­mus­ver­band Sach­sen-Anhalt unter­schied­li­che Vorträge/Workshop (wei­te­re Infor­ma­tio­nen) . Als wei­te­res High­light sorg­te Gün­ter Exel auf Twit­ter unter dem Hash­tag #ttst16 für die pas­sen­de Live­be­richt­erstat­tung. Zudem wur­de der Tou­ris­mus­preis Sach­sen-Anhalt ver­lie­hen, an dem sich in die­sem Jahr so vie­le Akteu­re wie noch nie betei­lig­ten. Eine Über­sicht aller 19 Nomi­nier­ten fin­den Sie hier! Am Abend konn­ten wir bzw. eine Hand­voll der bes­ten Köche Sach­sen-Anhalts zei­gen was Sie Kön­nen. In Form einer kuli­na­ri­schen Rei­se durch die 5 tou­ris­ti­schen Regio­nen unse­res Bun­des­lan­des prä­sen­tier­ten ein 5‑Gang-Menü mit regio­na­len Pro­duk­ten. Vie­len Dank an BEST Wes­tern Hotel Schloss­müh­le (Vor­be­rei­tung Menü­gang 1); Gast­haus & Hotel „Zur Hen­ne” in Naumburg/Saale (Vor­ort Menü­gang 1); Flair Hotel Deut­sches Haus & Alt­mark Hotel Gast­hof Gose (Menü­gang 2); Was­ser­burg Zu Gom­mern (Menü­gang 3); Luther-Hotel Wit­ten­berg (Menü­gang 4); Jäger­hof Wei­ßen­fels & Flair Hotel & Restau­rant Vil­la Ils­ke (Menü­gang 5). Beglei­tet wur­de das Menü von den Wei­nen des Wein­gut Her­zer. Vor­ge­stellt wur­den die Wei­ne von Andrea Her­zer und der Wein­kö­ni­gin Saa­le-Unstrut.

 

[rev_slider ttst16]

 

DSC_4835

Future Tra­vel­ling” — wie der digi­ta­le Wan­del den Tou­ris­mus ver­än­dert

Der Tou­ris­mus­tag Sach­sen-Anhalt wid­met sich am 23.11.2016 dem aktu­el­len The­ma Digi­ta­li­sie­rung. Fun­dier­te Vor­trä­ge, Work­shops bei aus­ge­spro­che­nen Exper­ten und span­nen­de Dis­kus­sio­nen — der Tou­ris­mus­tag Sach­sen-Anhalt 2016 gibt wert­vol­le Impul­se und prak­ti­sche Anre­gun­gen für die erfolg­rei­che Digi­ta­li­sie­rung der Rei­se­welt Sach­sen-Anhalt.

Mel­den Sie sich jetzt an!

Pro­gramm

  • bis 10:30 Uhr: Ein­tref­fen der Gäs­te, Kaf­fee­pau­se im Foy­er
  • 10:30 Uhr: Gruß­wort und Eröff­nung durch Minis­ter Fel­g­ner
  • 10:45 Uhr: Ver­lei­hung des Sie­gels Ser­vice­Qua­li­tät Deutsch­land, Tou­ris­mus­ver­band Sach­sen-Anhalt e.V.
  • 11:10 Uhr: Key­note: Digi­ta­li­sie­rung der Gesell­schaft und Her­aus­for­de­run­gen für den Tou­ris­mus, Refe­rent: Flo­ri­an Bau­hu­ber, Tou­ris­mus­zu­kunft
  • 12:30 Uhr: Mit­tags­pau­se, Imbiss im Restau­rant
  • 13:15 Uhr: Beginn der Info-Ses­si­ons und Work­shops
  • 15:15 Uhr: Kaf­fee­pau­se
  • 16:00 Uhr: Ende der Tagung
  • 18:00 Uhr: Beginn der Abend­ver­an­stal­tung und Preis­ver­lei­hung VORREITER 2016

Die Abend­ver­an­stal­tung wird beglei­tet durch eine kuli­na­ri­sche Rei­se durch die 5 tou­ris­ti­schen Regio­nen unse­res Bun­des­lan­des in Form eines 5‑Gang-Menüs aus regio­na­len Pro­duk­ten feder­füh­rend durch den DEHOGA Sach­sen-Anhalt und eine hand­voll der bes­ten Köche aus den jewei­li­gen Regio­nen.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum Pro­gramm, den Refe­ren­ten und dem Ver­an­stal­tungs­ort fin­den Sie auch unter www.sachsen-anhalt-tourismus.de

 

 

Vorreiter2016_c_IMG

Ori­gi­nel­le Pro­jek­te, neue Geschäfts­ide­en und krea­ti­ve Ange­bo­te: Es wer­den wie­der die „Vor­rei­ter“ für den Tou­ris­mus in Sach­sen-Anhalt gesucht / Bewer­bung bis zum 31. Mai 2016

Magdeburg/Berlin, 9. März 2016 — „Ob Wan­dern und Natur im Harz, Radeln auf dem belieb­tes­ten Rad­weg Deutsch­lands ent­lang der Elbe, ob Luther, Cra­nach oder Bau­haus – Sach­sen-Anhalt hat über­ra­schen­de und wun­der­schö­ne Ange­bo­te für Tou­ris­ten aus dem In- und Aus­land. In 2015 haben die Buga oder die Lan­des­aus­stel­lung zu Cra­nach dem Jün­ge­ren gezeigt, dass es hier viel zu erle­ben gibt. Das spricht sich her­um. Durch geziel­tes und effek­ti­ves Mar­ke­ting wur­den die­se The­men zu Besu­cher­ma­gne­ten. Sol­che Effek­te müs­sen wir künf­tig noch bes­ser nut­zen. Der Tou­ris­mus­preis ist dafür ein her­vor­ra­gen­des Mit­tel“, sag­te Hart­mut Möll­ring, Minis­ter für Wis­sen­schaft und Wirt­schaft. Er hat am Mitt­woch, 9. März, in Ber­lin bei der Inter­na­tio­na­len Tou­ris­mus­bör­se (ITB) den offi­zi­el­len Start­schuss für den dies­jäh­ri­gen Tou­ris­mus­preis Sach­sen-Anhalts gege­ben.

Möll­ring: „Ziel ist es, die zahl­rei­chen tou­ris­ti­schen Schät­ze des Lan­des noch bekann­ter zu machen, eine über­ra­gen­de Qua­li­tät der Hotels und Gas­tro­no­mie zu errei­chen und so zum Geheim­tipp zu wer­den. Schlüs­sel dafür sind die inno­va­ti­ven und krea­ti­ven Köp­fe der Tou­ris­mus­bran­che. Sie sor­gen mit ihren Ide­en dafür, dass Sach­sen-Anhalt bei Gäs­ten immer belieb­ter wird. Es sind genau die­se Vor­rei­ter, die den Tou­ris­mus in Sach­sen-Anhalt wei­ter vor­an­brin­gen.“

Bis zum 31. Mai 2016 kön­nen tou­ris­ti­sche Unter­neh­men, Ver­bän­de, Ver­ei­ne, Stif­tun­gen, Pri­vat­per­so­nen und Kom­mu­nen mit Sitz in Sach­sen-Anhalt ihre Bewer­bun­gen für den Wett­be­werb in drei Kate­go­ri­en ein­rei­chen: Tou­ris­ti­sche Pro­duk­te, inno­va­ti­ve Kom­mu­ni­ka­ti­ons­for­men und bar­rie­re­freie Urlaubs­an­ge­bo­te. Vor­aus­set­zung: Die ein­ge­reich­ten Pro­jek­te sol­len bereits auf dem Markt ein­ge­führt sein. Prä­miert wer­den ori­gi­nel­le, inno­va­ti­ve, ser­vice­ori­en­tier­te und markt­taug­li­che Pro­jek­te, Pro­duk­te und Geschäfts­ide­en, die sich an poten­zi­el­le Gäs­te und Mul­ti­pli­ka­to­ren rich­ten.

Die Schirm­herr­schaft für den Tou­ris­mus­preis Sach­sen-Anhalt hat auch 2016 das Minis­te­ri­um für Wis­sen­schaft und Wirt­schaft über­nom­men. Neben dem Preis­geld von 3.500 Euro erhält jeder Gewin­ner der drei Kate­go­ri­en ein Semi­nar der Initia­ti­ve „Ser­vice­Qua­li­tät Deutsch­land“ sowie die Mög­lich­keit, sich 2017 kos­ten­frei auf der ITB, der inter­na­tio­nal füh­ren­den Mes­se der Tourismus­branche, an einem eige­nen Stand zu prä­sen­tie­ren. Zusätz­lich wird ein Publi­kums­preis ver­ge­ben, des­sen Gewin­ner ein Mar­ke­ting­pa­ket der Inves­ti­ti­ons- und Mar­ke­ting­ge­sell­schaft Sach­sen-Anhalt mbH (IMG) bekommt.

Die drei VOR­REi­TER-Preis­trä­ger ermit­telt eine Jury, die mit Ver­tre­tern aus sach­sen-anhal­ti­schen Wissenschafts‑, Mar­ke­ting- und Fach­ver­bän­den sowie Jour­na­lis­ten und deutsch­land­weit aner­kann­ten Rei­se-Exper­ten besetzt ist.

Die Preis­über­ga­be und die Wür­di­gung inno­va­ti­ver Pro­jek­te, die der nach­hal­ti­gen För­de­rung der Tou­ris­mus­ent­wick­lung in Sach­sen-Anhalt die­nen, erfolgt am 23. Novem­ber 2016 beim Tou­ris­mus­tag Sach­sen-Anhalt in der Luther­stadt Wit­ten­berg.

Aus­führ­li­che Infor­ma­tio­nen zum VOR­REi­TER und die Teil­nah­me­un­ter­la­gen zum Her­un­ter­la­den gibt es im Inter­net: www.sachsen-anhalt-tourismus.de.
Die Bewer­bun­gen kön­nen aus­schließ­lich im PDF-For­mat ein­ge­reicht wer­den.

Pres­se­kon­takt:
Inves­ti­ti­ons- und Mar­ke­ting­ge­sell­schaft Sach­sen-Anhalt mbH (IMG), Pres­se­stel­le, Tele­fon: 0391- 568 99 87, presse@img-sachsen-anhalt.de

Zur För­de­rung pra­xis­na­her, digi­ta­ler Pro­dukt­ent­wick­lun­gen für die Hotel­le­rie in Deutsch­land rich­tet der Hotel­ver­band Deutsch­land (IHA) am 8. Juni 2016 im Rah­men sei­nes Jah­res­kon­gres­ses in Hei­del­berg erst­mals einen Inno­va­ti­on Sum­mit aus. Hier­zu lobt die IHA mit Unter­stüt­zung der VC-Fonds­ma­na­ger HOWZAT Asset Mana­gers s.à.r.l. und HR Ven­tures GmbH — des Betei­li­gungs­arms der Hahn Air — einen mit 100.000 Euro dotier­ten Bran­chen­award für Start-up-Unter­neh­men aus.

Teil­nah­me­be­rech­tigt sind Start-ups, deren hotel­le­rie­na­hes Pro­dukt seit maxi­mal zwei Jah­ren am Markt und in deut­scher Spra­che ver­füg­bar ist und die zumin­dest eine inlän­di­sche Zweig­stel­le unter­hal­ten. Die inno­va­ti­ven B2B- oder B2C-Pro­duk­te kön­nen u.a. den Berei­chen Haus­steue­rung, Tech­nik, Arbeits­or­ga­ni­sa­ti­on, PMS, CRS oder Mar­ke­ting ent­stam­men. „Mit unse­rem Inno­va­ti­on Sum­mit und dem Award wol­len wir neue Tech­no­lo­gi­en früh­zei­tig einem Pra­xi­scheck unter­zie­hen, Start-up-Unter­neh­men zum inten­si­ven Dia­log mit unse­rer span­nen­den Bran­che ermu­ti­gen und sie durch ein indi­vi­du­el­les Coa­ching auch best­mög­lich auf ihrem wei­te­ren Weg beglei­ten“, erläu­tert Fritz G. Dree­sen.

Die Finan­zie­rungs­ex­per­ten der unter­stüt­zen­den Fonds wer­den – ggf. nach Durch­füh­rung einer Zwi­schen­run­de im April / Mai 2016 am Sitz des Hotel­ver­ban­des in Ber­lin – aus allen Ein­rei­chun­gen maxi­mal 5 Start-ups aus­wäh­len, die zum Inno­va­ti­on Sum­mit am 8. Juni 2016 nach Hei­del­berg ein­ge­la­den wer­den. Dort erhal­ten sie Gele­gen­heit zu einer Pitch­prä­sen­ta­ti­on und Dis­kus­si­on mit den Kon­gress­teil­neh­mern, die dann in offe­ner Abstim­mung dar­über ent­schei­den, wel­ches Start-up den Award erhält. Jedem der höchs­tens 5 End­run­den-Teil­neh­mer wird ein Mit­glied des IHA-Bei­rats zur Vor­be­rei­tung als Coach und Spar­rings­part­ner zur Ver­fü­gung ste­hen.

Sämt­li­che Bewer­ber erhal­ten eine Lis­tung auf der Ver­bands-Web­site www.hotellerie.de/go/start-ups. Die Teil­neh­mer der End­run­de erhal­ten dar­über hin­aus zwei Teil­nah­me-Tickets für den Hotel­kon­gress inklu­si­ve Abend­ver­an­stal­tun­gen, eine Prä­sen­ta­ti­ons­mög­lich­keit vor Ort und eine Dar­stel­lungs­mög­lich­keit auf der Ver­bands-Web­site. Der Gewin­ner wird im Rah­men des Kon­gress­pro­gramms zudem Gele­gen­heit zu einer wei­te­ren, aus­führ­li­che­ren Dar­stel­lung erhal­ten und wird von sei­nem Coach 12 Mona­te bis zum nächs­ten Inno­va­ti­on Sum­mit beglei­tet. Der Bran­chen­award ist als Wan­del­dar­le­hen in einer Höhe von 100.000 Euro zu markt­üb­li­chen Kon­di­tio­nen (20% Abschlag, 6% Zin­sen, 24 Mona­te Lauf­zeit, nach­ran­gig) aus­ge­legt.

Inter­es­sier­te Start-up-Unter­neh­men kön­nen die detail­lier­ten Teil­nah­me­be­din­gun­gen unter www.hotellerie.de/go/start-ups abru­fen und sich für eine Teil­nah­me ver­bind­lich anmel­den. Bewer­bungs­frist ist der 31. März 2016. Ver­bands­mit­glie­der dür­fen am Wett­be­werb nicht teil­neh­men. Der Rechts­weg ist aus­ge­schlos­sen.


Über den Hotel­ver­band Deutsch­land (IHA):

Der Hotel­ver­band Deutsch­land (IHA) ist der Bran­chen­ver­band der Hotel­le­rie in Deutsch­land. Er zählt rund 1.400 Häu­ser aus allen Kate­go­ri­en der Individual‑, Ket­ten- und Koope­ra­ti­ons­ho­tel­le­rie zu sei­nen Mit­glie­dern. Die IHA ver­tritt die Inter­es­sen der Hotel­le­rie in Deutsch­land und Euro­pa gegen­über Poli­tik und Öffent­lich­keit und bie­tet zahl­rei­che hotel­le­rie­spe­zi­fi­sche Dienst­leis­tun­gen an. Das Kür­zel „IHA“ steht für die ehe­ma­li­ge deut­sche Sek­ti­on der Inter­na­tio­nal Hotel Asso­cia­ti­on.

Über die HR Ven­tures GmbH:

HR Ven­tures ist die Betei­li­gungs­ge­sell­schaft der Hahn Air Group, mit Stand­ort in Drei­eich bei Frank­furt. HR Ven­tures wur­de 2012 gegrün­det und inves­tiert in inno­va­ti­ve und ska­lier­ba­re Tech­no­lo­gi­en mit dem Fokus auf Tra­vel Tech und Mobi­li­ty.

Über die HOWZAT Asset Mana­gers s.à.r.l.:

HOWZAT Asset Mana­gers s.à.r.l., Teil von HOWZAT Part­ners, ist ein in Luxem­burg ansäs­si­ger Ven­ture Capi­tal Inves­tor mit inter­na­tio­na­lem Port­fo­lio. Die Fonds der HOWZAT Part­ners, gegrün­det in 2006, kon­zen­trie­ren sich auf Invest­ments in Start-up-Unter­neh­men in inter­netaf­fi­nen Bran­chen zwi­schen der frü­hen Seed- bis hin zur Series-A-Pha­se. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen sowie eine Lis­te der der­zei­ti­gen Invest­ments unter: www.howzatpartners.com.

[rev_slider tt2015]

Alle Impres­sio­nen des Tou­ris­mus­ta­ges Sach­sen­An­halt 2015. Es war ein fan­tas­ti­scher Tag mit lecke­rem Aus­klang.

Zur kom­plet­ten Bil­der­ga­le­rie http://adobe.ly/1HIV4Zl

Gro­ßer Dank geht an:

Flair Hotel Deut­sches Haus — www.dh-arendsee.de
Alt­mark Hotel „Gast­hof Gose“ — www.hotel-freizeit-gose.de
Schö­ne Gast­stät­te „Am Som­mer­bad“ www.am-sommerbad.de
Ring­ho­tel Zum Stein​ — www.hotel-zum-stein.de
Hotel Jäger­hof Wei­ßen­fels — www.jaegerhof-wsf.de/cont/
Gast­wirt­schaft & Hotel „Hal­le­scher Anger”​ — www.hotel-hallescher-anger.de


Har­zer Mine­ral­quel­le Blan­ken­burg GmbH​ — www.blankenburger-wiesenquell.de
Rot­käpp­chen Sekt​ — www.rotkaeppchen.de
Col­bit­zer Hei­de-Braue­rei​ ‑www.colbitzer-heidebrauerei.de
SCHIERKER FEUERSTEIN — www.schierker-feuerstein.de
CHEFS CULINAR Ost GmbH & Co. KG — www.chefsculinar.de


Wein­gut Beyer​ — www.weingut-beyer.de
Wein­gut Herzer​ — www.weingut-herzer.de
Win­zer­hof Gussek​ — www.winzerhof-gussek.de
Wein­gut Uwe Lützkendorf​ — www.weingut-luetzkendorf.de