header_default.jpg

Deutsche Jugendmeisterschaften

PRESSEMITTEILUNG

24 . Lan­des­ju­gend­meis­ter­schaft der gast­ge­werb­li­chen Beru­fe

Aus­zu­bil­den­de aus den gast­ge­werb­li­chen Beru­fen Hotel­fach, Restau­rant­fach und Koch kämpf­ten um den 1. Platz und um das Ticket nach Bonn zu den Deut­schen Jugend­meis­ter­schaf­ten 2015. 

[rev_slider jumei2015]

 

Am 19. & 20. April 2015 war es wie­der soweit. Im Tra­vel Charme Hotel „Got­hi­sches Haus“ in Wer­ni­ge­ro­de tra­ten 15 Regio­nal­meis­ter aus der Alt­mark, Anhalt/Dessau, Halle/Anhalt Süd, Harz und Magdeburg/Börde an, um sich im Wett­kampf zu mes­sen. Jedes Jahr steht die Lan­des­ju­gend­meis­ter­schaft unter einem ande­ren Mot­to, wel­ches erst am Tag der Ver­an­stal­tung bekannt gege­ben wird. In die­sem Jahr wur­de BUGA 2015“ als The­ma aus­ge­wählt.

Neben den theo­re­ti­schen Prü­fun­gen, muss­ten vie­le unter­schied­li­che prak­ti­schen Auf­ga­ben durch die Aus­zu­bil­den­den bewäl­tigt wer­den.

So muss­ten die Köche, neben der Waren­er­ken­nung, ein 4- Gang Menü aus einem vor­her unbe­kann­ten Waren­korb schrei­ben und für die 40 gela­den Gäs­ten aus Poli­tik und Wirt­schaft zube­rei­ten. Dabei muss­ten sie vor der 5‑köpfigen Jury unter ande­rem mit Krea­ti­vi­tät, Arbeits­tech­ni­ken, Wirt­schaft­lich­keit und guten Geschmack über­zeu­gen.

Die Berufs­grup­pe der Restau­rant­fach­leu­te war mit der Auf­ga­be betraut, die Tische für das Fest­me­nü fach­lich rich­tig ein­zu­de­cken. Ihre prak­ti­schen Auf­ga­ben bestan­den unter ande­rem dar­in, ein Tatar beim Gast zuzu­be­rei­ten und eine einen per­fek­ten Ser­vice am Tisch der gela­de­nen Gäs­te zu erbrin­gen.

Als Hotelfachfrau/ ‑mann stan­den die Aus­zu­bil­den­den aus dem 2. oder 3. Lehr­jahr vor der Auf­ga­be ein Hotel­zim­mer nach der Rei­ni­gung zu über­prü­fen und meh­re­re Gesprächs­sze­na­ri­en an der Rezep­ti­on zu bewäl­ti­gen. Zum Bei­spiel ein Tele­fo­nat auf Eng­lisch zu füh­ren und mit einer nach­ge­stell­ten Gast­be­schwer­de rich­tig umzu­ge­hen. Ein Blu­men­ge­steck muss­te pas­send zum The­ma für das Fest­me­nü ange­fer­tigt wer­den, außer­dem unter­stützt er die Restau­rant­fach­leu­te beim Ser­vice am Gast.

Die Ver­tre­ter der Poli­tik lie­ßen es sich nicht neh­men den Aus­zu­bil­den­den per­sön­lich zu gra­tu­lie­ren. In der Anspra­che von Staats­se­kre­tä­rin Frau Dr. Tama­ra Zieschang wur­de das Enga­ge­ment der Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer gewür­digt: „Der hoch­wer­ti­ge Dienst am Gast ist eine gro­ße Her­aus­for­de­rung. Umso mehr Respekt ver­dient es, wenn sich jun­ge Men­schen im Rah­men ihrer Aus­bil­dung einem sol­chen Wett­be­werb stel­len und hier Spit­zen­leis­tun­gen erbrin­gen.“

Sicht­lich stolz waren die Aus­bil­der und Unter­neh­mer, als Sie die Plat­zie­run­gen ihrer Aus­zu­bil­den­den erfuh­ren.

Köche

  1. Platz — Fabi­an Schrö­ter — Tra­vel Charme Haus „Got­hi­sches Haus“ Wer­ni­ge­ro­de - Pra­xis­sie­ger
  2. Platz — Flo­ri­an Wit­ter — Mari­tim Hotel Hal­le (Saa­le)

  3. Platz — Maxi­mi­li­an-Paul Laue — Mari­tim Hotel Mag­de­burg

Restau­rant­fach

  1. Platz — Sara Tro­jan — Tra­vel Charme Haus „Got­hi­sches Haus“ Wer­ni­ge­ro­de - Pra­xis­sie­ger
  2. Platz — Sophie Räh­lert — Hotel & Restau­rant Jäger­hof

  3. Platz — San­dra Böl­ke — Hotel Rats­waa­ge Mag­de­burg

Hotel­fach

  1. Platz — Paul Leh­mann — Radis­son Blu Des­sau-Roß­lau - Pra­xis­sie­ger
  2. Platz — Bru­no Klös­gen — Dorint Char­lot­ten­hof Hal­le (Saa­le)

  3. Platz — Dana Zim­mer­mann — Hotel Rats­waa­ge Mag­de­burg

Mann­schafts­sie­ger

Harz

Sara Tro­jan — Tra­vel Charme Haus „Got­hi­sches Haus“ Wer­ni­ge­ro­de

Fabi­an Schrö­ter — Tra­vel Charme Haus „Got­hi­sches Haus“ Wer­ni­ge­ro­de

Ste­fa­nie Schlü­ri­cke — Land­haus zu den „Rothen Forel­len“ Isen­burg

 

 

Micha­el Schmidt, Prä­si­dent des DEHOGA Sach­sen-Anhalt e.V., wünsch­te allen Teil­neh­mern viel Erfolg für die wei­te­re Zukunft und bedankt sich bei ihnen und allen ehren­amt­li­chen Orga­ni­sa­to­ren sowie Prü­fern aus allen Tei­len Sachen-Anhalts.

Die Lan­des­meis­ter sind somit für die Deut­schen Jugend­meis­ter­schaf­ten 2015, vom 30. Okto­ber — 2. Novem­ber 2015, in Bonn auf den Peters­berg nomi­niert und wer­den dort unser Bun­des­land ver­tre­ten.

 

Ansprech­part­ner

Haupt­ge­schäfts­füh­rer

René Kau­schus

Kant­str. 3

39104 Mag­de­burg

Tel. 0391 / 56 171 93

Fax. 0391 / 56 171 94

E‑Mail: magdeburg@dehoga-sachsen-anhalt.de

Web­site: www.dehoga-sachsen-anhalt.de

Face­book: https://www.facebook.com/DEHOGA.SachsenAnhalt

adobe_pdf-logo

Nach einem span­nen­den Wett­be­werbs­wo­chen­en­de ste­hen die Sie­ger der 35. Deut­schen Jugend­meis­ter­schaf­ten in den gast­ge­werb­li­chen Aus­bil­dungs­be­ru­fen fest.

51 ange­hen­de Hotel­fach­leu­te, Restau­rant­fach­leu­te sowie Köche aus 17 DEHO­GA-Lan­des­ver­bän­den tra­ten vom 4. bis 6. Okto­ber im Stei­gen­ber­ger Grand­ho­tel Peters­berg in Königs­win­ter bei Bonn in Theo­rie und Pra­xis gegen­ein­an­der an.

Sie alle sind groß­ar­ti­ge Bot­schaf­ter unse­rer Bran­che“, rief Ernst Fischer Prä­si­dent des Deut­schen Hotel- und Gast­stät­ten­ver­ban­des (DEHOGA Bun­des­ver­band) den Wett­kampf­teil­neh­mern aus ganz Deutsch­land zu. Wei­ter­hin appel­lier­te er an sei­ne Kol­le­gen aus Gas­tro­no­mie und Hotel­le­rie, im Zuge der Nach­wuchs­si­che­rung wei­ter in die Qua­li­tät der Aus­bil­dung zu inves­tie­ren. Die Poli­tik for­dert er zu mehr Wert­schät­zung des dua­len Aus­bil­dung Sys­tems auf und beton­te: „Lei­der wird Schü­le­rin­nen und Schü­lern immer noch das Bild ver­mit­telt, man müs­se Abitur machen und stu­die­ren. Die dua­le Aus­bil­dung bekommt nicht mehr den Stel­len­wert, der ihr gebührt. Wir sagen: Wer eine Aus­bil­dung abge­schlos­sen hat, besitzt viel­fäl­ti­ge Schlüs­sel­qua­li­fi­ka­tio­nen und ist fit für die Berufs­welt – natio­nal wie inter­na­tio­nal.“

Bedan­ken möch­ten wir uns an die­ser Stel­le bei CarConCept33 GmbH die uns ein Fahr­zeug zur Ver­fü­gung gestellt hat und bei DBL — Deut­sche Berufs­klei­der-Lea­sing GmbH in Hermsdorf/Magdeburg mit deren Unter­stüt­zung wir das ein­klei­den unse­rer Teil­neh­mer in Pro­fes­sio­nel­le Hän­de legen konn­ten.

Aus Sach­sen-Anhalt nah­men erfolg­reich an der Deut­schen Meis­ter­schaft in den gast­ge­werb­li­chen Beru­fen teil:

 

Koch (Platz 13)

Maxi­mi­li­an Wei­se, Dorint Char­lot­ten­hof Hal­le (Saa­le), Halle/Saale

 

Restau­rant­fach­mann (Platz 14)

Ste­ve Fried­rich, Parkre­stau­rant Vogel­herd, Zerbst

 

Hotel­fach­frau (Platz 15)

Feli­ci­tas Lill , Atri­um Hotel „Ama­de­us“, Oster­feld

h.l. Lutz Wabnitz  h.r. Maximilian Weise (Koch)

h.l. Lutz Wab­nitz h.r. Maxi­mi­li­an Wei­se (Koch)
 v.l. Feli­ci­tas Lill (Hotel­fach­frau), Ste­ve Fried­rich (Restau­rant­fach­mann), Dag­mar Tho­mas

v.l. Felicitas Lill (Hotelfachfrau), Steve Friedrich (Restaurantfachmann), Maximilian Weise (Koch)

v.l. Feli­ci­tas Lill (Hotel­fach­frau), Ste­ve Fried­rich (Restau­rant­fach­mann), Maxi­mi­li­an Wei­se (Koch)