header_default.jpg

Inter­ban­ken­ent­gelt­ver­ord­nung tritt in Kraft:

Ab heute sind Kreditkartengebühren endlich gedeckelt

Jahr­zehn­te­lang bestimm­ten die Ban­ken unter­ein­an­der die Kre­dit­kar­ten­ge­büh­ren von VISA und Mas­ter­Card mehr oder weni­ger nach eige­nem Gut­dün­ken. Dem schob die Euro­päi­sche Uni­on mit der Inter­ban­ken­ent­gelt­ver­ord­nung Anfang des Jah­res einen ähn­li­chen Rie­gel vor wie bereits den Roa­ming­ge­büh­ren der Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­un­ter­neh­men. Die­se Decke­lung der Inter­ban­ken­ent­gel­te für in- und aus­län­di­sche Kar­ten­zah­lun­gen tritt am heu­ti­gen Mitt­woch in Kraft. „Wir sind sehr erleich­tert über das Ein­schrei­ten des euro­päi­schen Gesetz­ge­bers, da die Hotel­le­rie zukünf­tig noch mehr als bereits heu­te auf kos­ten­ef­fi­zi­en­te bar­geld­lo­se Zah­lungs­sys­te­me ange­wie­sen sein wird“, freut sich Fritz G. Dree­sen, Vor­sit­zen­der des Hotel­ver­ban­des Deutsch­land (IHA), über die­sen zähl­ba­ren Erfolg lang­jäh­ri­ger ver­band­li­cher Inter­es­sen­ver­tre­tung in Ber­lin und Brüs­sel.

 

Ab 9. Dezem­ber 2015 greift in der EU eine gesetz­li­che Begren­zung der in den von Händ­lern und Hote­liers zu leis­ten­den Kom­mis­sio­nen­zah­lun­gen ent­hal­te­nen Inter­ban­ken­ent­gel­te für Debit­kar­ten auf 0,2 Pro­zent des Trans­ak­ti­ons­wer­tes und für Kre­dit­kar­ten auf 0,3 Pro­zent des Trans­ak­ti­ons­wer­tes. Die­se Ober­gren­zen gel­ten für die Mehr­zahl der in- und aus­län­di­schen Trans­ak­tio­nen von Mas­ter­Card und VISA, aller­dings nicht für so genann­te Drei-Par­tei­en-Sys­te­me wie das von Ame­ri­can Express oder Diners sowie Fir­men­kre­dit­kar­ten, die unmit­tel­bar das Arbeit­ge­ber­kon­to belas­ten. „Wir emp­feh­len unse­ren Mit­glie­dern, sofern noch nicht gesche­hen, bei ihrem Zah­lungs-abwick­ler (Acqui­rer) zeit­nah Aus­kunft über die Zusam­men­set­zung der Kar­ten­ge­büh­ren ein­zu­ho­len und die Kon­di­tio­nen gege­be­nen­falls nach­zu­jus­tie­ren“, so Dree­sen.

 

Mit der Ver­ord­nung 2015/751 über Inter­ban­ken­ent­gel­te für kar­ten­ge­bun­de­ne Zah­lungs­vor­gän­ge vom April 2015 hat die Euro­päi­sche Uni­on nach zahl­rei­chen Rechts­strei­tig­kei­ten bis hin zum EuGH den bar­geld­lo­sen Kar­ten­zah­lungs­markt in Euro­pa auch grund­le­gend neu geord­net: Hote­liers kön­nen nun frei ent­schei­den, wel­che Kar­ten eines Brands sie zur Zah­lung anneh­men, sofern die­se nicht durch die Ver­ord­nung regu­liert sind. Eben­so dür­fen Hote­liers ab sofort den Gast auch auf güns­ti­ge­re Bezahl-alter­na­ti­ven hin­wei­sen.

 

Mit der Decke­lung der Inter­ban­ken­ent­gel­te fin­den unse­re Ende der Neun­zi­ger Jah­re bei der Euro­päi­schen Kom­mis­si­on und in der Fol­ge auch beim Bun­des­kar­tell­amt ein­ge­reich­ten Wett­be­werbs­be­schwer­den ihren erfolg­rei­chen inhalt­li­chen Abschluss. Unser ver­band­li­ches Boh­ren dicker Bret­ter hat zu grö­ße­rem Wett­be­werb und sin­ken­den Kos­ten für unse­re Unter­neh­men geführt“, zieht Dree­sen ein posi­ti­ves Fazit.

Im Zuge der gesetz­li­chen Neu­re­ge­lung (Wort­stel­lung) warnt der Hotel­ver­band Deutsch­land sei­ne Mit­glie­der zugleich vor der­zeit im Markt befind­li­chen unse­riö­sen Lock­an­ge­bo­ten zur Abrech­nung von Kre­dit­kar­ten. So wer­den mit­un­ter unse­ri­ös nied­ri­ge Dis­agio-Sät­ze ange­bo­ten, die zu Pake­ten mit rela­tiv teu­ren und lang­lau­fen­den Ter­mi­nal­ver­trä­gen ver­schnürt wer­den. Auch gilt es dar­auf zu ach­ten, dass die ange­bo­te­nen Dis­agio-Sät­ze nicht nur aus­schließ­lich für Pri­vat­kun­den aus Deutsch­land bzw. der EU gel­ten. Eben­so soll­ten in neu ange­bo­te­nen Ser­vice­pau­scha­len alle rele­van­ten Kos­ten­be­stand­tei­le, wie z.B. eben die Inter­ban­ken­ent­gel­te, nicht nur kurz erwähnt, son­dern ganz kon­kret dar­ge­legt wer­den.

 


Über den Hotel­ver­band Deutsch­land (IHA):

Der Hotel­ver­band Deutsch­land (IHA) ist der Bran­chen­ver­band der Hotel­le­rie in Deutsch­land. Er zählt rund 1.400 Häu­ser aus allen Kate­go­ri­en der Individual‑, Ket­ten- und Koope­ra­ti­ons­ho­tel­le­rie zu sei­nen Mit­glie­dern. Die IHA ver­tritt die Inter­es­sen der Hotel­le­rie in Deutsch­land und Euro­pa gegen­über Poli­tik und Öffent­lich­keit und bie­tet zahl­rei­che hotel­le­rie­spe­zi­fi­sche Dienst­leis­tun­gen an. Das Kür­zel „IHA“ steht für die ehe­ma­li­ge deut­sche Sek­ti­on der Inter­na­tio­nal Hotel Asso­cia­ti­on.

 

 

Ihre Ansprech­part­ner:

Timo Beh­rend
Hotel­ver­band Deutsch­land (IHA) e.V.
Am Wei­den­damm 1A
10117 Ber­lin
Tel. 030 / 59 00 99 690
Fax 030 / 59 00 99 699
presse@hotellerie.de
www.hotellerie.de