header_default.jpg

Präsident Michael Schmidt

(Mag­de­burg 14.11.2014) Am 13.11.2014 tra­fen sich alle Dele­gier­ten des Bun­des­lan­des im Park­ho­tel Vil­la Hei­ne in Hal­ber­stadt, um wich­ti­ge Ent­schei­dun­gen für den Ver­band zu tref­fen.

Nach 16 Jah­ren Amts­zeit kan­di­dier­te der bis­he­ri­ge Prä­si­dent, Herr Frank Doe­pel­heu­er, nicht wie­der für das Amt. Er war maß­geb­lich an der Vor­be­rei­tung einer umfang­rei­chen Struk­tur­re­form betei­ligt und wünsch­te den neu gewähl­ten Gre­mi­en viel Erfolg in der Fort­füh­rung sei­ner wert­vol­len Arbeit.

In Aner­ken­nung sei­ner Ver­diens­te ver­lie­hen die Dele­gier­ten Herrn Doe­pel­heu­er den Titel des Ehren­prä­si­den­ten.

Herr Lars-Jörn Zim­mer, Vor­sit­zen­der des Lan­des­tou­ris­mus­ver­ban­des in Sach­sen-Anhalt, hielt sei­ne Gruß­wor­te und unter­strich die Bedeu­tung tou­ris­mus­po­li­ti­scher Inten­tio­nen des Bun­des­lan­des und die wich­ti­ge Umset­zung durch die Leis­tungs­trä­ger.

Der anwe­sen­de Prä­si­dent des DEHOGA Bun­des­ver­ban­des, Herr Ernst Fischer, wür­dig­te umfäng­lich das Lebens­werk vErnst Fischer gratuliert Michael Schmidt on Frank Doe­pel­heu­er und sei­ne auf­op­fe­rungs­vol­le und enga­gier­te Arbeit für die Inter­es­sen des Gast­ge­wer­bes. Er bedank­te sich sehr herz­lich für die erbrach­ten Leis­tun­gen für die Bran­che und unter­strich die Not­wen­dig­keit sol­cher Per­sön­lich­kei­ten im Rin­gen um die Sache. Herr Fischer gra­tu­lier­te spä­ter dem neu gewähl­ten Prä­si­den­ten und begrüß­te außer­or­dent­lich die Auf­bruch­stim­mung in Sach­sen-Anhalt. Frank Doepelheuer Präsident alt gratuliert den Präsidenten Mic

Auf der Dele­gier­ten­ver­samm­lung wur­de Herr Micha­el Schmidt, Unter­neh­mer aus Naum­burg mit dem Gast­haus und Hotel zur Hen­ne, ein­stim­mig zum neu­en Prä­si­den­ten des DEHOGA Sach­sen-Anhalt gewählt. Die­ser hat es sich nicht neh­men las­sen, die vor­be­rei­te­ten Reform­vor­schlä­ge und Beschluss­vor­la­gen in die Dele­gier­ten­kon­fe­renz ein­zu­brin­gen und damit den Grund­stein für die tief­grei­fen­den Refor­men des Lan­des­ver­ban­des zu legen.

Seit fast zwei Jah­ren ent­wi­ckel­te der bis­he­ri­ge Lan­des­vor­stand ein umfas­sen­des Reform­pa­ket. Dabei wur­de nicht nur die inne­re Struk­tur beleuch­tet son­dern auch die Außen­wir­kung als Ver­tre­ter der Bran­che. In der Beschluss­vor­la­ge des Lan­des­vor­stan­des an die Dele­gier­ten­kon­fe­renz ging es letzt­end­lich dar­um, deut­lich zu machen, dass die Unter­neh­mer der gast­ge­werb­li­chen Betrie­be mit vie­len Ent­schei­dun­gen der Lan­des­po­li­tik nicht ein­ver­stan­den sind und daher an Gewicht und Ein­fluss­nah­me­po­ten­ti­al zuneh­men müs­sen. Vor die­sem Hin­ter­grund beschloss die Dele­gier­ten­kon­fe­renz mit einer über­ra­gen­den Mehr­heit die Umset­zung dar­auf gerich­te­ter Maß­nah­men, wie einer Haus­halts­kon­so­li­die­rung, einer Gebiets­re­form und einer inter­nen Struk­tur­re­form. Auch für die Beschrei­tung die­ses Weges not­wen­di­ge Beschlüs­se zur Ände­rung der eige­nen Sat­zung wur­den in die­sem Zusam­men­hang gefasst. Mit dem DEHOGA Sach­sen-Anhalt wird man folg­lich in der Zukunft auf der poli­ti­schen und gesell­schaft­li­chen Büh­ne wie­der ver­stärkt rech­nen müs­sen. Denn ´´Fair schmeckt´s bes­ser´´!

DEHOGA Sach­sen- Anhalt e.V.

Gez. Rene Kau­schus

Haupt­ge­schäfts­füh­rer

Schreibe einen Kommentar