header_default.jpg

GEMA & CO

Die recht­li­che Situa­ti­on ist wei­ter­hin unge­klärt, ob sog. DVB-T-Hotels, die die von Fern­seh­sen­dern digi­tal-ter­res­trisch (DVB‑T) ver­brei­te­ten TV-Pro­gramm­si­gna­le in ihren Hotel­zim­mern (mit­tels DVB-T-Zim­mer­an­ten­ne)  emp­fan­gen, zah­lungs­pflich­tig sind. Nach Auf­fas­sung des DEHOGA besteht kei­ne Zah­lungs­pflicht, da der Hote­lier weder eine Ver­tei­ler­an­la­ge betreibt, mit der Sen­de­si­gna­le an die Fern­seh­ge­rä­te wei­ter­ge­lei­tet wer­den, noch Ein­fluss dar­auf hat, wel­che Pro­gram­me emp­fan­gen und ver­brei­tet wer­den. Die GEMA hin­ge­gen ist der Ansicht, dass bereits das blo­ße Auf­stel­len eines Fern­seh­ge­rä­tes auf dem Hotel­zim­mer in Urhe­ber­rech­te ein­greift und somit eine Ver­gü­tungs­pflicht aus­löst.

Der DEHOGA, der Hotel­ver­band Deutsch­land und eini­ge Hote­liers unter­stüt­zen daher ein seit Anfang 2014 anhän­gi­ges Mus­ter­ver­fah­ren vor dem Bun­des­ge­richts­hof (BGH), in dem die Zah­lungs­pflicht von DVB-T-Hotels über­prüft wird. Mit einem Urteil des BGH dürf­te erfah­rungs­ge­mäß erst in ca. 2–3 Jah­ren zu rech­nen sein.

Um bis zur Urteil­ver­kün­dung wei­te­re, gericht­li­che Strei­tig­kei­ten ein­zel­ner Hotels mit der GEMA zu ver­mei­den, konn­te der DEHOGA nun mit der GEMA fol­gen­de Ver­ein­ba­rung für DEHO­GA-Mit­glie­der tref­fen:

 

  • Alle DVB-T-Hotels müs­sen auch wei­ter­hin bzgl. des Hotel­sen­de­ta­ri­fes Lizenz­ver­trä­ge mit der GEMA abschlie­ßen und die Gebüh­ren (für GEMA, GVL, VG Media etc.) zah­len.

 

  • Auf­grund des mit der GEMA ver­ein­bar­ten, beson­de­ren Zah­lungs­vor­be­hal­tes erhal­ten die Hotels ihre ab dem 1.5.2014 fäl­lig gewor­de­nen und geleis­te­ten Zah­lun­gen unver­züg­lich zurück, wenn vor dem BGH gewon­nen wird.

 

  • Vor­aus­set­zung ist aller­dings, dass sich die betrof­fe­nen DVB-T-Hotels (DEHO­GA-Mit­glie­der) direkt beim DEHOGA Bun­des­ver­band melden/registrieren (per Mail an Herrn RA Ste­phan Bütt­ner: buettner@dehoga.de) unter Anga­be, in wel­chem DEHO­GA-Lan­des­ver­band eine Mit­glied­schaft besteht. In der Email muss schrift­lich ver­si­chert wer­den, dass das Hotel die von Fern­seh­sen­dern digi­tal-ter­res­trisch (DVB‑T) ver­brei­te­ten TV-Pro­gramm­si­gna­le in ihren Hotel­zim­mern mit­tels DVB-T-Zim­mer­an­ten­ne  emp­fängt. Zudem muss eine Kopie der aktu­el­len GEMA-Rech­nung oder GEMA-Ände­rungs­mit­tei­lung oder GEMA-Fäl­lig­keits­hin­weis bei­gefügt wer­den.

 

  • Ach­tung: Hotels, die die Pro­gramm­si­gna­le über Satel­lit oder Kabel emp­fan­gen, sind von die­ser Ver­ein­ba­rung nicht betrof­fen.

 

Ger­ne ste­hen wir Ihnen für Rück­fra­gen zur Ver­fü­gung.

Anwalt-der-Branche-Stand-140402.pdf

Anwalt-der-Branche-Stand-140402.pdf

Sehr geehr­te Damen und Her­ren, lie­be Mit­glie­der,

der DEHOGA kämpft mit Lei­den­schaft für sei­ne Mit­glie­der, not­falls auch juris­tisch. Ob Mus­ter­pro­zes­se, Rechts­gut­ach­ten, Gerichts­ver­fah­ren – in den ver­gan­ge­nen Jah­ren haben wir Mil­lio­nen-For­de­run­gen von unse­rer Bran­che abge­wehrt! Ob Inter­net­pran­ger, Gema & Co, Mar­ken miss­brauch oder Bet­ten­steu­er – an vier kon­kre­ten Bei­spie­len möch­ten wir Ihnen zei­gen, wo sich der DEHOGA erfolg­reich durch­ge­setzt hat.

 

Gemein­sam sind wir stark. Ihr DEHOGA!