header_default.jpg

Tourismuspreis

Am 23.11. war es wie­der soweit gemein­sam mit der Inves­ti­ti­on- und Mar­ke­ting­ge­sell­schaft mbH (Sach­sen-Anhalt Tou­ris­mus) und dem Tou­ris­mus­ver­band Sach­sen-Anhat ver­an­stal­ten wir den dies­jäh­ri­gen Tou­ris­mus­tag im Luther-Hotel Wit­ten­berg . Der Tag stand ganz im Zei­chen der Digi­ta­li­sie­rung. Unter dem MOTTO „Future Tra­vel­ling” – wie der digi­ta­le Wan­del den Tou­ris­mus ver­än­dert orga­ni­sier­ten die Inves­ti­ti­on- und Mar­ke­ting­ge­sell­schaft mbH und der Tou­ris­mus­ver­band Sach­sen-Anhalt unter­schied­li­che Vorträge/Workshop (wei­te­re Infor­ma­tio­nen) . Als wei­te­res High­light sorg­te Gün­ter Exel auf Twit­ter unter dem Hash­tag #ttst16 für die pas­sen­de Live­be­richt­erstat­tung. Zudem wur­de der Tou­ris­mus­preis Sach­sen-Anhalt ver­lie­hen, an dem sich in die­sem Jahr so vie­le Akteu­re wie noch nie betei­lig­ten. Eine Über­sicht aller 19 Nomi­nier­ten fin­den Sie hier! Am Abend konn­ten wir bzw. eine Hand­voll der bes­ten Köche Sach­sen-Anhalts zei­gen was Sie Kön­nen. In Form einer kuli­na­ri­schen Rei­se durch die 5 tou­ris­ti­schen Regio­nen unse­res Bun­des­lan­des prä­sen­tier­ten ein 5‑Gang-Menü mit regio­na­len Pro­duk­ten. Vie­len Dank an BEST Wes­tern Hotel Schloss­müh­le (Vor­be­rei­tung Menü­gang 1); Gast­haus & Hotel „Zur Hen­ne” in Naumburg/Saale (Vor­ort Menü­gang 1); Flair Hotel Deut­sches Haus & Alt­mark Hotel Gast­hof Gose (Menü­gang 2); Was­ser­burg Zu Gom­mern (Menü­gang 3); Luther-Hotel Wit­ten­berg (Menü­gang 4); Jäger­hof Wei­ßen­fels & Flair Hotel & Restau­rant Vil­la Ils­ke (Menü­gang 5). Beglei­tet wur­de das Menü von den Wei­nen des Wein­gut Her­zer. Vor­ge­stellt wur­den die Wei­ne von Andrea Her­zer und der Wein­kö­ni­gin Saa­le-Unstrut.

 

[rev_slider ttst16]

 

Banner_Signatur_Save-the-date-Tourismustag

 

Future Tra­vel­ling — wie der digi­ta­le Wan­del den Tou­ris­mus ver­än­dert

Der Tou­ris­mus­tag Sach­sen-Anhalt wid­met sich 2016 dem aktu­el­len The­ma Digi­ta­li­sie­rung. Mer­ken Sie sich schon jetzt den 23. Novem­ber 2016 vor und sei­en Sie bei der wich­tigs­ten Fach­ta­gung für tou­ris­ti­sche Akteu­re aus Sach­sen-Anhalt in der Luther­stadt Wit­ten­berg dabei. ‪#‎TTST16

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie unter: 
http://www.sachsen-anhalt-tourismus.de/index.php?id=621

 

Neue „VORREiTER“ sucht das Reiseland

Mit dem Tou­ris­mus­preis des Lan­des wer­den 2016 erneut ori­gi­nel­le und inno­va­ti­ve Pro­jek­te und Geschäfts­ideen aus­ge­zeich­net. Das Muse­um Luthers Ster­be­haus in Eis­le­ben – 2014 selbst einer der Preis­trä­ger – zeigt, wie Geschich­te und Krea­ti­vi­tät in einer ein­zig­ar­ti­gen Tou­ris­ten­at­trak­ti­on zusam­men­flie­ßen kön­nen.

Ster­ben und Tod gel­ten gemein­hin als Tabu­the­men. Dass sich damit trotz­dem eine gefrag­te Tou­ris­ten­at­trak­ti­on gestal­ten lässt, beweist die Stif­tung Luther­ge­denk­stät­ten in Sach­sen-Anhalt mit dem Muse­um Luthers Ster­be­haus in Eis­le­ben, dem Geburts- und Ster­be­ort des welt­be­rühm­tem Refor­ma­tors Mar­tin Luther.

Die 2013 eröffStiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt_Luthers Sterbehaus_Foto Anne Eilersnete Aus­stel­lung „Luther letz­ter Weg“ berich­tet nicht nur von des­sen per­sön­li­chem Schick­sal bis zu sei­nem Tod am 18. Febru­ar 1546. Sie erzählt dar­an anknüp­fend auch die Kul­tur­ge­schich­te von Todes- und Jen­seits­vor­stel­lun­gen bis ins unse­re Zeit.

Ver­schie­dens­te Expo­na­te und Medi­en­sta­tio­nen laden zu Gedan­ken­spie­len ein. Wie wür­de wohl eine Grab­bei­ga­be anno 2016 aus­se­hen? Viel­leicht wür­de man dem Ver­stor­be­nen einen Power­rie­gel und einen Ener­gy­drink mit auf den Weg ins Jen­seits geben. Der aus­ge­stell­te Stoß­zahn eines Nar­wals berich­tet von der hei­len­den Wir­kung, die dem dar­aus gewon­ne­nen „Ein­horn­pul­ver“ zu Luthers Zei­ten zuge­spro­chen wur­de.

Am Ende blickt der Besu­cher Luther mit den für immer geschlos­sen Augen direkt ins Gesicht und es stellt sich die Fra­ge, ob und wie der Weg vom Toten­bett – nicht nur für ihn – wohl wei­ter­geht?

Eine Fra­ge, die sich inzwi­schen jähr­lich rund 20.000 Besu­cher stel­len, die in einem ande­ren Teil des Muse­ums auch das im 19. Jahr­hun­dert nach­ge­bil­de­te St

Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt_Luthers-Sterbehaus_Foto Tobias Wille_5

erbe­zim­mer Luthers besich­ti­gen kön­nen. „Dar­un­ter begrü­ßen wir auch zahl­rei­che aus­län­di­sche Gäs­te, allen vor­an Besu­cher aus Skan­di­na­vi­en, Ame­ri­ka und Korea“, sagt Dani­el Leis von der Stif­tung Luther­ge­denk­stät­ten.

Neben Wit­ten­berg als Haupt­ziel für Luther­rei­sen­de lie­gen auch die Neben­plät­ze wie Luthers Geburts­haus, Eltern­haus oder eben das Ster­be­haus im Trend und berei­ten sich auf beson­ders gro­ßes Inter­es­se im Luther­jahr 2017 vor. Dabei pro­fi­tie­ren laut Leis die Luther­ge­denk­stät­ten in Eis­le­ben auch von Tages­tou­ris­ten, die Luther in ihr Urlaubs­pro­gramm im nahen Harz mit ein­bau­en.

Luthers letz­ter Weg“ als attrak­ti­ves Tages­ziel trägt sei­nen Teil dazu bei. Die Jury des sach­sen-anhal­ti­schen Tou­ris­mus­prei­ses „VOR­REi­TER“ hat­te 2014 des­halb auch den ers­ten Preis dafür ver­ge­ben. „Die Aus­zeich­nung von Luthers Ster­be­haus war für uns als Stif­tung wich­tig, da damit erst­mals unse­re Bemü­hun­gen gewür­digt wur­den, unse­re Aus­stel­lun­gen auch tou­ris­tisch gut auf­zu­be­rei­ten“, sagt Flo­ri­an Trott, Pres­se­spre­cher der Stif­tung Luther­ge­denk­stät­ten. „Wir haben den Preis vor allem auch als wich­ti­ges Bin­nen­mar­ke­ting­in­stru­ment für das Mans­fel­der Land ver­stan­den“, ergänzt er.

Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt_Luthers-Sterbehaus_Foto Tobias Wille_3

 

Tou­ris­ti­sche Schät­ze in Sach­sen-Anhalt wie die­sen noch bekann­ter zu machen, ist auch in die­sem Jahr das Anlie­gen des Tou­ris­mus­prei­ses, den die Inves­ti­ti­ons- und Mar­ke­ting­ge­sell­schaft Sach­sen-Anhalt mbH (IMG) erneut aus­ge­lobt hat. Ver­ge­ben wird er in drei Kate­go­rien: tou­ris­ti­sche Pro­duk­te, inno­va­ti­ve Kom­mu­ni­ka­ti­on und bar­rie­re­freie Urlaubs­an­ge­bo­te. Bewer­ben um den „VOR­REi­TER 2016“ kön­nen sich Unter­neh­men, Ver­bän­de, Ver­ei­ne, Stif­tun­gen und Kom­mu­nen aus Sach­sen-Anhalt bis zum 31. Mai 2016 mit ori­gi­nel­len und inno­va­ti­ven Pro­jek­ten und Geschäfts­ideen. Neben dem Preis­geld von 3.500 Euro erhält jeder Gewin­ner der drei Kate­go­rien ein Semi­nar d

er Initia­ti­ve „Ser­vice­Qua­li­tät Deutsch­land“ sowie die Mög­lich­keit, sich 2017 kos­ten­frei auf der ITB, der inter­na­tio­nal füh­ren­den Mes­se der Tourismus¬branche, an einem eige­nen Stand zu prä­sen­tie­ren. Zusätz­lich wird ein Publi­kums­preis ver­ge­ben, des­sen Gewin­ner ein Mar­ke­ting­pa­ket der Inves­ti­ti­ons- und Mar­ke­ting­ge­sell­schaft Sach­sen-Anhalt mbH (IMG) bekommt.

Die Preis­ver­lei­hung erfolgt am 23. Novem­ber beim Tou­ris­mus­tag in der Luther­stadt Wit­ten­berg. Aus­führ­li­che Infor­ma­tio­nen und die Teil­nah­me­un­ter­la­gen gibt es online unter www.sachsen-anhalt-tourismus.de.