Magdeburg

 

Mindestlohn (Lohn, Einkommen, Tarifvertrag)

Die Fra­gen zum Thema Min­dest­lohn sind umfangreich.

Für Unter­neh­mer ist die Trag­weite des Min­dest­loh­nes in vie­len Ein­zel­fäl­len  noch unklar und die Umset­zung eines gesetz­li­chen Min­dest­loh­nes mit vie­len Fra­gen ver­bun­den. Des­halb möchte der DEHOGA Sachsen-Anhalt seine Mit­glie­der mit der Ver­an­stal­tung „Her­aus­for­de­rung Min­dest­lohn”, am 09. September 2014, aktu­ell informieren.

Gern kön­nen Sie uns auch vorab Ihre Fra­gen zum Thema Min­dest­lohn zukom­men lassen.

Die Ver­an­stal­tung fin­det am 09.09.14 von 11.00 Uhr bis ca. 15.00 Uhr im

MERCURE HOTEL HALLE-LEIPZIG
An der Wind­mühle 1
06188 Lands­berg / OT Peissen

statt.


Bitte pla­nen Sie für die Ver­an­stal­tung eine Tagungs­ge­bühr von 25,00 € ein. Diese kön­nen Sie vor Ort ent­rich­ten

Wir möch­ten Sie bit­ten, sich aus orga­ni­sa­to­ri­schen Grün­den über das DEHOGA-Hauptamt für diese Ver­an­stal­tung anzumelden.

Tel: 0391 56 171 93 Fax: 0391 56 171 94 oder per eMail: magdeburg@dehoga-sachsen-anhalt.de

Meine lie­ben Kollegen!

Frank Doepelheuer - Präsident

Frank Doepel­heuer — Präsident

 

Ver­tre­ter ver­schie­de­ner DEHOGA Lan­des­ver­bände haben, in Zusam­men­ar­beit mit dem Bun­des­ver­band und unse­rem Sozi­al­part­ner der NGG, in drei Ver­hand­lungs­run­den ver­sucht, eine ein­ver­nehm­li­che Lösung für einen ein­heit­li­chen Min­dest­lohn­ta­rif­ver­trag für das gesamte Bun­des­ge­biet zu erar­bei­ten. Das Thema Min­dest­lohn ist für beide Par­teien immens wich­tig. Des­halb ist es nicht ver­wun­der­lich, dass die Gesprä­che sehr emo­tio­nal und auch durch­aus enga­giert geführt wur­den. Die letzte Ver­hand­lung am 20.07.14 wurde sei­tens der NGG für geschei­tert erklärt. Auch nicht ver­wun­der­lich sind die medi­en­wirk­sa­men Wer­be­auf­tritte nach die­sen Gesprä­chen durch unse­rer Gewerk­schaft, die uns wie­der ein­mal als Sozi­al­ter­ro­ris­ten abstem­peln wol­len. Beide Sei­ten behaup­ten, es wur­den Chan­cen ver­tan. Das möchte ich gern unter­strei­chen und stelle mir, wie sie auch, die Frage für wen? Kei­nes­falls gibt es in unse­rem Bun­des­land auch nur einen Unter­neh­mer der sei­nem Mit­ar­bei­ter keine 8,50€ gönnt! Wir alle sind uns unse­rer sozia­len Ver­ant­wor­tung mehr als bewusst. Unsere Mit­ar­bei­ter sind unser höchs­tes Gut und der wich­tigste Bestand­teil unse­res Unter­neh­mens, nicht das schöne Besteck oder die beste Tech­nik. Aller­dings muss ich die Weit­sicht unse­res Sozi­al­part­ners ernst­haft in Frage stel­len. Glaubt denn eine Gewerk­schaft wirk­lich das wir ernst­haft nur die Per­so­nal­kos­ten im Blick behal­ten um Gewinne zu maxi­mie­ren? Leben wir nicht alle mit täg­lich stei­gen­den Kos­ten, wie zum Bei­spiel bei Was­ser, Ener­gie, bei Fleisch und Gemüse, bis hin zur GEMA und GVL? Im Moment ver­misse ich sei­tens der Gewerk­schaft das betriebs­wirt­schaft­li­che Ver­ständ­nis außer­or­dent­lich. Nun, in eini­gen Bun­des­län­dern lau­fen die Tarif­ver­träge zum Jah­res­ende aus, auch in unse­rem Bun­des­land müs­sen wir ernst­haft über die Mög­lich­keit einer Son­der­kün­di­gung unse­res Tarif­ver­tra­ges nach­den­ken. Zeit­nahe Ver­hand­lun­gen mit Gehalts­for­de­run­gen von bis zu 25% Stei­ge­run­gen in nur 30 Mona­ten bil­den jedoch nicht mal ansatz­weise eine Grund­lage für einen ernst­haf­ten Gesprächs­be­darf. Wir wer­den in den fol­gen­den Mona­ten bis weit in das Jahr 2015 den Markt beob­ach­ten und ana­ly­sie­ren. Erst mit die­sen Erkennt­nis­sen kön­nen wir dar­über nach­den­ken ein kon­struk­ti­ves neues Tarif­werk anzustreben.

Ich werde mich kurz­fris­tig mit einem per­sön­li­chen Brief an Sie wen­den und Ihnen alle nöti­gen Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen zu kom­men las­sen. Hand­lungs­emp­feh­lun­gen für Ihre wert­volle Arbeit wer­den gerade mit Hoch­druck erar­bei­tet und auch diese werde ich mei­nem Brief beilegen.

Bis dahin ver­bleibe ich mit lie­ben Grü­ßen und ich wün­sche Ihnen hohe Umsätze in den Som­mer­mo­na­ten, die wir lei­der zur Kom­pen­sa­tion aller Kos­ten­stei­ge­run­gen drin­gend brauchen.

 

 

Ihr Frank Doepelheuer

Prä­si­dent

DEHOGA Sachsen-Anhalt

Für alle Betriebe der Hotel­le­rie und Gas­tro­no­mie – und zwar auch für die­je­ni­gen, die ihren Mit­ar­bei­tern schon heute Löhne ober­halb von 8,50 Euro zah­len – erge­ben sich aus dem Tarif­au­to­no­mie­stär­kungs­ge­setz zahl­rei­che Umset­zungs­fra­gen. Eine erste Über­sicht mit zen­tra­len Fra­gen und Ant­wor­ten aus der betrieb­li­chen Pra­xis rund um den Min­dest­lohn haben wurde zwi­schen­zeit­lich erarbeitet.

Hand­lungs­emp­feh­lun­gen und alle not­wen­di­gen Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen wer­den wir kurz­fris­tig zur Ver­fü­gung stellen !

FAQ zum Mindestlohn

Investitionenuhr
Termine und Veranstaltungen

Prä­si­di­ums­sit­zung:

24.02.2014 in Mag­de­burg
12.05.2014 in Zie­gen­ha­gen
22.07.2014 in Havel­berg
13.10.2014 in Wörlitz

Lan­des­vor­stand­sit­zung:
24.04.2014 in Wei­ßen­fels
14.10.2014 in Wörlitz

Fach­grup­pen­sit­zung:

9.9.2014 in Halle/Peissen

Bran­chen­tag:

12.11.2014 in Halberstadt

Som­mer­fest:
08.07.2014 in Magdeburg

Voll­ver­samm­lun­gen :
Dele­gier­ten­ver­samm­lung

13.11.2014 in Halberstadt

Regio­nal­meis­ter­schaf­ten:
16.03.2014 Region Magdeburg/Börde/Jerichower Land/Burg
15.02.2014 Region Anhalt
14.04.2014 Region Sachsen-Anhalt Süd / Halle
(20.03.2014 theo­re­ti­scher Vor­ent­scheid Region Sachsen-Anhalt Süd/Halle)
07.03.2014 Region Alt­mark
07.04.2014 Region Harz

Lan­des­meis­ter­schaf­ten:
27./28.04.2014 in Dessau

Deut­sche Jugend­meis­ter­schaf­ten:
03./04./05./06.10.2014 in Bonn

hotelsterne-shop.de

Das Ausbildungsjahr beginnt